Ein Babyquilt / Krabbeldecke

Vor gut einem Jahr sah ich auf dem Blog von Melly & Me einen Babyquilt, den ich wunderschön fand. Für mich war klar, irgendwann werde ich auch so einen nähen. Als ich letzten Herbst erfuhr das ich dieses Jahr Tante werde, hatte ich wieder diesen Quilt im Kopf. Aber ich wollte erstmal abwarten ob es nun ein Junge oder ein Mädchen wird.

Anfang des Jahres erfuhren wir, es wird ein Mädchen und ich überlegte schon mal welche Stoffe mir für den Quilt am besten gefallen. Im Februar verguckte ich mich dann in ein Quiltpaket bei Buttinette in „rosa-taupe“, aber ich war mir nicht sicher, ob die Farben den werdenden Eltern auch zusagen. Also wollte ich noch eine passende Gelegenheit abwarten um das herauszubekommen. Im Mai zeigte mein Bruder mir ein Foto vom Kinderzimmer. *Yeah!!!* meine Wunschfarben passen!!! Gleich am übernächsten Tag habe ich sie bestellt. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob ich mit dem Quiltpaket hinkomme, deswegen habe ich mir die Stoffe einzeln rausgesucht und konnte so auch für den Rückseitenstoff größer bestellen. Außerdem konnte ich so noch 2 – 3 passende Stoffe dazu bestellen.

Sonntag vor 2 Wochen bin ich dann endlich angefangen. Mir fiel auf, dass zum errechneten Termin nur noch ca. 3 Wochen Zeit sind. Da ich mir die Anleitung nicht kaufen wollte suchte ich im Netz nach Nähanleitungen für die FlickFlack-Blöckchen. Auf www.the-stitchery-patch.de wurde ich bei den freien Anleitungen fündig und konnte mir ungefähr ausrechnen, wie ich zuschneiden musste.

Nach einem kleinen Probeblock, konnte ich die Stoffe passen zuschneiden. So weit war ich am Dienstag, als ich den Anruf erhielt: „Das Baby ist da!“

CIMG3177

Wir planten am folgenden Sonntag zu meiner Familie zu fahren um das Baby zu besichtigen und zu begrüßen. Deswegen musste ich mich beeilen um die Decke fertig zu bekommen.

CIMG3178 Probe legen der kleinen Blöcke um daraus große Blöcke zu nähen.

CIMG3186

Noch mal Probe legen, dabei wurde dann noch das ein oder andere Blöckchen getauscht.

CIMG3189 Das Top ist fertig! Das war am Freitag Mittag… den ganzen Samstag habe an der Nähmaschine verbracht um die Decke zu Quilten. Ok, zwischendurch habe ich meine Familie noch versorgt und Essen gemacht und was sonst so anliegt… Abends gegen 22.30 Uhr hatte ich dann endlich das Binding einseitig mit der Maschine festgenäht und brauchte „nur noch“ die andere Seite von Hand annähen… bis kurz vor 1 Uhr, dann ging bei mir nichts mehr…

Aber am nächsten Morgen bin ich um 7 Uhr wieder aufgestanden um in 1,5 Stunden das letzte Stück zu schließen. Ich war einige Male kurz vor dem Aufgeben, denn mit der Maschine annähen ging nicht, weil ich die Streifen zu schmal geschnitten hatte. Deswegen musste ich da einfach durch. Ich weiß jetzt auch warum man Fingerhüte braucht… Früher hielt ich sie für Überflüssig. Zum Glück habe ich mehrere und konnte so in meiner Sammlung auch einen passenden finden.

Da ist sie nun, die fertige Krabbeldecke

CIMG3190Mit Blitz, damit man das Patchmuster erkennt.

CIMG3191Ohne Blitz damit man das Quiltmuster erkennt.

CIMG3192Und noch die Rückseite.

Für die Profis ist so eine Decke wohl ein Klacks, aber für mich ist sie schon fast ein Meisterstück. Es gibt einiges was ich hätte besser machen können, besonders beim Quilten, aber zum einen habe ich es sehr dickes Vlies verwendet und zum anderen kam ich doch an die Grenzen der Maschine, ein Obertransport wäre echt hilfreich gewesen.

Nun ist die Decke bei meiner Nichte angekommen und die Eltern haben sich darüber sehr gefreut. Denn eine Krabbeldecke stand noch immer auf der Wunschliste.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Antworten zu Ein Babyquilt / Krabbeldecke

  1. Jana sagt:

    *WOW*

    Sagmal, ein Wochenende Durchnähen ohne wenn und aber. Meinen Respekt hast du und die Decke, die ist ein Traum.
    Was ich sehe, ist sie wirklich gut gearbeitet und tja, bei der Maschine, wenn du so weiter machst, wirst du dir wohl etwas Neues noch zulegen müssen 😉

    LG
    Jana

  2. Gaby sagt:

    Hallo Birga,
    die Decke ist ja wohl mal Obercoolmega………
    Ich werde nächstes Jahr Oma und möchte auch eine Krabbeldecke nähen, darf ich fragen groß sie ist.
    Ich weiß noch nicht wie groß ich sie machen soll, in Größe für zu Hause, oder eher eine kleine zum mitnehmen.
    Wäre such meine erste Quiltdecke. Näherung hab ich allerdings ein wenig. Für einige Tips wäre ich allerdings dankbar.
    LG
    Gaby

  3. Birga sagt:

    Hallo Gaby,
    ich weiß leider nicht mehr genau wie groß die Decke geworden ist, da der Tisch auf dem sie zum Fotografieren liegt aber 1 m breit ist, dürfte sie so ca. 90 cm breit sein.
    Die Decke wurde mitgenommen, aber auch zu Hause auf dem Sofa benutzt. Inzwischen liegt die Decke im Kinderzimmer und wird immer noch bekuschelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.