Pokeball selber nähen

Gestern war meinem Sohn irgendwie langweilig. Er hatte sich dann in den Kopf gesetzt einen Pokeball selber zu machen und fragte mich, wie es am Besten geht.

Es sollte aber kein rundes flaches Kissen sein, sondern ein Ball.

dav

Pokeball

Nach kurzer Überlegung, ob ich mich darauf einlasse oder nicht, habe ich das Schnittmuster der Luftballonhülle von Edeltraut mit Punkten rausgesucht. Wir nahmen roten, weißen und schwarzen Baumwollstoff aus meinem Regal und H. durfte zuschneiden. Erstmal das Schnittmuster und dann 3 rote und 3 weiße Seitenteile sowie je 2 rote und weiße Sechsecke. Das Nähen habe ich übernommen, weil ich mit meinen Sachen eh nicht weiter gekommen wäre.

Zuerst habe ich jeweils ein rotes und ein weißes Sechseck zusammen genäht, das eine komplett durch, von einer Spitze zur anderen, danach gebügelt und einen Teil der doppelten Lage abgeschnitten (neben der Nahtzugabe). Bei dem 2. Sechseckpaar habe ich auf dem Weg von Spitze zu Spitze, in der Mitte die Öffnung für den Luftballon gelassen, die auch gleichzeitig die Wendeöffnung ist.

Dann habe ich 2 mal ein rotes und einen weißes Seitenteil zusammen genäht. Diese Seitenteile habe ich farblich passend an die Sechsecke genäht. So hatte ich einen Kreis. Für den schwarzen Streifen haben wir fertiges Schrägband genommen. Das Sechseck ohne Öffnung war der Start, von da aus habe ich das Schrägband auf die Naht gelegt und mit Zickzack festgenäht, einmal herum. Bei der 2. Seite vom Schrägband habe ich auf der Seite mit der Öffnung nicht genäht, damit man weiterhin an die Öffnung kommt, Dafür habe ich in dem Bereich das Schrägband mittig mit einem Zickzackstich zusammengenäht, damit es da nicht ausfranst. Nachdem das Schrägband fest war habe ich einen schwarzen Kreis ausgeschnitten und einen silbernen (in meinem Fall, weiß mit Silberorganza). Beide Kreise habe ich mit Vlisofix aufeinander gebügelt und auch auf den Luftballonhüllenkreis. Die Kreise habe ich auch mit Zickzack festgenäht. So sind dann auch die offenen Kanten vom Schrägband verschwunden.

Jetzt musste ich nur noch die beiden fehlenden Seitenteile einnähen. Die habe ich erst am Sechseck befestigt und dann die Seitennähte geschlossen.

Den Ball durch die Wendeöffnung wenden, einen Luftballon in der Hülle aufpusten und fertig ist der Pokeball.

dav

Glückliches Kind

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Antworten zu Pokeball selber nähen

  1. Franziska sagt:

    Prima, wie Ihr/Du den Ball hergestellt habt.

  2. Total Klasse!!! Danke für die Anleitung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.