7 Jahre Halloween-Einladungen

Seit 7 Jahren bastel ich für den Kindergeburtstag des Großen Halloween-Einladungen.  Jetzt habe ich mal die Bilder aller Einladungen rausgesucht.

Im Jahre 2006 fing es mit dieser Karte an:

Eine Passpartout-Karte mit Abstandspads zusammen geklebt, darauf ein paar Halloween Stanzteile. Der Schriftzug ist gestempelt.

2007…

… habe ich wieder mit Stanzteilen und einem Stempel gearbeitet. Der Geist ist eine Prögeform, den habe ich damals von Hand ausgeschnitten.

2008 kam eins der Highlights:

Kleine Särge mit Spinnenweben und Fledermäusen,

und im Sarg wohnt ein kleiner Vampier mit ein paar Spinnen. Die Sargschachteln habe ich mit dem Craft-Robo in 2 Teilen ausgeschnitten. Die Stempel sind von Lelo-Design.

Den Text hatte ich ausgedruckt, das Papier anschließend in Kaffee gealtert und aufgerollt. Die Rolle wurde von Spinnenweben zusammengehalten.

2009…

… sah die Einladung auf dem 1. Blick unspektakulär aus,

geöffnet schwebte aber ein Geist herraus.

Den Ausschnitt habe ich mit dem ShapeCutter geschnitten, bei dem Geist weiß ich jetzt nicht mehr, ob das ein Stanzteil war oder ob ich ihn mit dem Craft-Robo ausgeschnitten habe.

2010 gab es einen Geist. klick

2011…

… ging es dann mit der Monsterkarte weiter. klick

ja und 2012 kamen nun die Grabsteinschachteln dazu. klick

Mal sehen, was nächstes Jahr kommt. Der Große hat schon mal angedeutet, das er gerne mal etwas hätte, was nichts mit Halloween zu tun hat.

Bookmark the permalink.

2 Responses to 7 Jahre Halloween-Einladungen

  1. Simone Kurfürst-Weigl says:

    Hallo Birga,
    Bin total begeistert von deinen Halloweeneinladungen. Habe das gleiche Problem wie du mit dem Geburtstag meiner Tochter. Hast du ein paar gute Ideen für Spiele, Buffeet, Basteleien….
    Ich wäre dir für alle Tipps sehr dankbar

    Grüße vom Bodensee
    Simone

  2. Birga says:

    Hallo Simone,
    im Netz z.b. bei Pinterest gibt es so viele schöne Ideen für Halloween-Partys. Die kann ich alle gar nicht aufschreiben.
    Ich hatte damals gerne Nuggets und Pommes in „Gruselformen“ beim Discounter gekauft, die brauchte ich dann nur im Ofen aufbacken.
    Versuche mit Wackelpudding und Tieren drin kam nur mäßig gut bei den Kindern an.
    Da bei uns meisten nur Jungs waren, wurde auch nicht gerne gebastelt. Die Kinder haben frei gespielt und als sie noch jünger waren, konnte ich sie zumindest zum Mumienspiel überreden.
    Liebe Grüße Birga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.